Prof. Georg Arzberger wurde 1981 in Aichach geboren und wuchs in Sielenbach auf. Seine Begeisterung für Musik war schon im Kindesalter vorhanden, so dass er bereits im Alter von 9 Jahren das Klarinettenspiel an der Aichacher Musikschule erlernte. Noch während seiner Schulzeit am Deutschherrengymnasium in Aichach war er Jungstudent bei Prof. Harald Harrer an der Hochschule für Musik in Augsburg. Nach seinem Abitur und seinem Wehrdienst im Luftwaffenmusikkorps in München studierte er bei Prof. Martin Spangenberg an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar. Bereits während dieser Zeit spielte er in renommierten Orchestern und wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet, u.a. auch dem Kulturförderpreis der Stadt Aichach. Prof. Georg Arzberger zählt mittlerweile zu den gefragtesten Klarinettisten seiner Generation. Von 2006 bis 2017 war er im Orchester der Deutschen Oper Berlin beschäftigt, zunächst als stellvertretender Soloklarinettist und Es-Klarinettist, ab 2016 als Soloklarinettist und spielt seither regelmäßig als Gast in führenden Orchestern, wie etwa der Semperoper Dresden, den Hamburger Philharmonikern, dem Symphonieorchester des SWR und dem Deutschen Symphonieorchester Berlin. Prof. Georg Arzberger unterrichtete von 2010 bis 2017 als Lehrbeauftragter am Leopold-Mozart-Zentrum in Augsburg und seit dem Wintersemester 2017 als Professor für Klarinette an der Hochschule für Musik in Karlsruhe. Nicht nur als Solist und exquisiter Kammermusiker, sondern auch als begeisterter Volksmusikant ist er immer wieder bei den Konzerten der Arzberger Classics GbR zu hören.